Naturbeobachtungen ein schönes und spannendes Hobby


Klang der Natur

Die Natur bietet nicht nur bunte Blumen , schillernde Vögel wie den Eisvogel , oder leuchtende Insekten wie Ölkäfer und andere. Überall hört man Geräusche , Vogelgesang im Frühjahr, das plätschern des Wassers, wenn das Eis taut vom Winter  oder im Sommer das Grollen eines Donners. Um diese Geräusche und Klänge wird es auf dieser Seite gehen, manchmal kaum zu hören , denn die Lärmverschmutzung macht es oft fast unmöglich diese oft  leisen Töne zu hören , genauso wie es die Lichtverschmutzung an vielen Orten fast schon unmöglich macht Sterne  oder gar die Milchstraße zu sehen.

Meine Ausrüstung , ein Richtmikrofon , ein Rekorder ein Kopfhörer, vernünftige Aufnahmen erfordern viel Geduld , denn überall hört man Geräusche der Zivilisation, sein es Autos , Flugzeuge oder Rasenmäher.Es ist oft leichter ein gutes Foto zu machen, als eine Tonaufnahme , dabei verrät eine Tonaufnahme oft mehr über ein Gebiet als ein Foto.

07.Juni

Der Kuckuck  ruft , den Ruf den wohl die meisten kennen. Aufgenommen hab ich ihn in der Pohnsdorfer Stauung, .


31.Mai

Ein sonniger warmer Tag , ideal, um an ein Teich zu fahren und den Fröschen zu lauschen.Wenn die Sonne untergeht, fangen die Laubfrösche und die anderen Frösche an zu rufen. Aber auch Vögel kann man noch hören , z,B die Rothalstaucher .

Rothalstaucher und Frösche am  Abend gegen 21 Uhr , noch hat das Froschkonzert seine volle Lautstärke nicht erreicht.

Um 22.30 Uhr ist das Froschkonzert in vollem Gange , die kleinen Laubfrösche sind dabei die lautesten. Das Konzert ist schon weit vor den Teichen zu hören

21.Mai Regen und Regen

Ein Härtetest für Mensch und Material, eine Radtour dessen Ausgang schon beim Start feststeht, ich werde nass nach Hause kommen.Egal, ich hoffe auf ein Gewitter , zumindest Regen. Das Gewitter kam leider nicht ,aber der Regen und der kam im Wald, was für eine Bühne für Millionen von Regentropfen.

Der Regen , noch recht leise und gleichmäßig, außerhalb des Waldes.

Der Regen im Wald , es rauscht und prasselt , jedes Blatt wird zum Instrument.

16.Mai

Ein Bach, der nach viel Regen munter plätschert , im Hintergrund ruft eine Meise

16.Mai, eine Hummel, fliegt um mich herum , und ich hab einfach mal den Aufnahme Knopf gedrückt.


1. Mai Diese Aufnahme , entstand am frühen Morgen in einem Teichgebiet, das trillern vom  Zwergtaucher , Specht  Taube und gegen Ende leise im Hintergrund rufen Kraniche, alle diese Arten wären auf einem Foto nicht zu erkennen.

Die zweite Aufnahme , auch vom 1.Mai am Wellsee , eine Aufnahme die interessant wird , durch das was man nicht hört. Zu hören sind Gänse, Enten , Heckenbraunelle , aber es fehlt einiges. durch das bis jetzt kühle Wetter hört man kein Kuckuck, ,kein Feldschwirl. keine Rohrsänger . Diese Arten sind sonst Anfang Mai schon am See , doch dieses Frühjahr ist kühler als sonst, und so fehlen sie bis jetzt.